Program 2014

Friday October 17, 2014   
02:00  p.m.:  warm up in front
                                  of the Music Hall with:
                                  - barbecue grill
                                  - public beer bar
                                  - AC/DC from tape
06:00  p.m.:   entry to the Music Hall
                         Speedy Merchandise
                         - pick up your pre ordered t-shirt 
                         raise your flag
                         foto historie exhibition
                         tatoo artist on site
                         tombola ticket selling

                         orga team info stand with
                          - patch selling
                          - foto books
07:00  p.m.:   official opening fan meeting
                         presentation of the tombola prices
                         memorial minute deceased fans

09:00  p.m.:   B/O/N
                        live in concert
afterwards:  AC/DC from tape


Saturday October 18, 2014   
03:00  p.m.:  entry to the Music Hall
                        Speedy Merchandise
                        - pick up your pre ordered t-shirt
                        record & collectors fair
                        (until 05:00 p.m.)
                        foto historie exhibition
                        tatoo artist on site
                        tombola ticket selling
                        presentation tombola awards
                         orga team info stand with
                          - patch selling
                          - foto books
05:30  p.m.:   autograph session
                         Chris Slade
06:00  p.m.:   body painting on stage
06:30  p.m.:   welcome day 2
                         welcome from the orga team

08:30  p.m.:   live/wire
                         live in concert

10:30  p.m.:   group picture in fron of the stage
                         tombola award winners
11:00  p.m.:   Buon Scotch
                         live in concert

afterwards:  AC/DC from tape

Bericht von Sven

sorry, text only available in german

Bericht über das 5. internationale AC/DC Fanmeeting in Geiselwind 2014

Wie in den letzten vier Jahren hieß es auch dieses Jahr im Oktober 2014 Geil, Geiler, Geiselwind is calling again. Mit dem internationalen AC/DC Fanmeeting in Geiselwind schließt sich unserer AC/DC Fan Grands-Slam im Jahr 2014. Im Februar waren wir bei der Old School Dynamite Party mit der Live Band Big Balls in Lüdenscheid. Im Mai ging es dann ins AC/DC Fan Camp nach Leer um mit B.O.N. und Hardbone abzurocken. Im August nach Kirriemuir, Schottland zum Bonfest mit Back`n`Black, Chris Slade Timeline Band und Live Wire aus UK und nun zum Finale nach Geiselwind zum 5 internationalen AC/DC Fantreffen.

Los ging es am Freitag den 17.10.14 direkt nach der Arbeit. Erst noch schnell in AC/DC Schale geworfen und los ging es mit ca. 3 h Autofahrt von Karlsruhe nach Geiselwind. Die Fahrt verlief ohne besondere Vorkommnisse. Wie immer waren es die letzten 50 km die am meisten Zeit kosteten, aber egal. Wir sind schließlich so gegen 19.30 Uhr im Gasthaus Krone angekommen (dort waren wir auch schon in den letzten beiden Jahren abgestiegen). Schnell die Sachen ins Zimmer gebracht und ab ging es Richtung Musik Hall um all die anderen Verrückten zu treffen.

Lauter Bekannte Gesichter vor dem Eingang getroffen, einige davon hatte man Anfang des Monats ja schon in London beim AC/DC Videodreh zur Single Rock or Bust getroffen, was natürlich erst mal das Gesprächsthema Nr. 1 des Abends war. Die große Überraschung des Abends war das unser Freund Spurki aus Davos für Freitag Abend angereist war ohne das er uns ein Sterbenswörtchen gesagt hatte, dabei hatten wir noch kurz vor Geiselwind miteinander telefoniert. Das AC/DC Biermobil war erneut vor der Halle und was ich sehr gut fand auch eine Würstelbude, wo ich mir gleich mal was zum Essen geholt habe. Natürlich wurde auch meine AC/DC Fahne in der Halle zu „Raise zu Flag“ aufgehängt. Speedy Promotion war erneut mit einem Merchandise Stand am Eingang vertreten, wo wir uns auch unsere Vorbestellten Event-Shirts abgeholt haben. Was ich persönlich sehr nett fand war das Gedenken an verstorbene AC/DC Fans, auch wenn ich wenige der Leute kannte.

Natürlich konnte man auch wieder jede Menge Tombola Lose kaufen und das Orgateam stellte natürlich auch die Preise vor die es bei der Tombola zu gewinnen gab. Nachdem immer mehr „Verrückte“ bzw. Gleichgesinnte AC/DC Fans angekommen waren wurde es auch langsam Zeit das unsere Freunde von der AC/DC Tribute Band B.O.N. aus Berlin mit ihrer AC/DC Show so gegen 21.30 Uhr loslegten. Selbst das Orga-Team war sehr gespannt auf die Setlist von den Jungs, da bis auf einer aus dem Orga-Team sie niemand kannte, da sie ein großes Geheimnis daraus machten. Die Überraschung sollte gelingen. Nicht umsonst hatten die Berliner Jungs sich für diesen Abend etwas ganz besonderes ausgedacht. Wer wie wir große Fans von B.O.N. ist weiß dass die 5 Berliner immer ein paar Schmankerls wie What`s next to the Moon, Riff Raff oder ähnliches in der Setlist haben. Aber an diesem Abend haben sie sich selbst übertroffen und jeder der nicht dabei war hat etwas ganz besonderes verpasst, aber dazu gleich mehr.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede des Orga Teams kamen B.O.N. auf die Bühne um ein wahres Feuerwerk an Songs abzubrennen. Welche Band hat schon mal Go Down als Opener gespielt außer B.O.N.? Spätestens nach Down payment blues und vor allem dem extra langen There ain`t no fun waiting round to be a Millionäre ging das Publikum voll mit. Jeder grölte so laut er konnte There ain`t no fun, there ain`t no fun, there. Als dann das normale Banner von B.O.N. herunter gelassen wurde nach dem Song Love Hungry Man wunderte man sich was nun kommen sollte.

Es wurde das Cover der australischen High Voltage aufgezogen und danach folgte das komplette Album. Der Absolute Hammer, mit Songs die ich noch nie Live von einer Coverband gehört habe, wie z.B. Little Love, Stick around und dazu noch mein absoluter Lieblingssong von AC/DC Soulstripper. Als Shorty (Sänger) im feinen Zwirn, Stock und Hut auf der Bühne kam und die Halle animierte war die Zeit von Show business gekommen. Als ich mich ein paar Wochen vor Geiselwind nach einem Geschäftstermin in Berlin mit Shorty auf ein Bierchen getroffen hatte meinte ich noch es wäre schön mal You aint`t got a hold on me zu hören und was soll ich sagen das ist natürlich auch dabei. Als bei Love Song dann auch noch die Discokugel zum Einsatz kam wusste jeder der dabei war das es ein ganz besonderes Konzert war.

Anbei die Setlist von B.O.N. am 17.10.2014 in Geiselwind

1. Go Down
2. Dog eat Dog
3. There gonna be some Rockin
4. Down payment Blues
5. There ain`t no fun waiting round to be a Millionaire
6. Gone shootin`
7. Love at first feel
8. Overdose
9. Get it hot
10. Love hungry Man
11. Baby please don`t go
12. She got balls
13. Little lover
14. Stick around
15. You ain`t got a hold on me
16. Love Song
17. Show Business

- Zugabe 1 -
18. School days
19. Can I sit next to you Girl

- Zugabe 2 -
20. Up to my neck in you
21. Rocker

- Zugabe 3 -
22. Ride on

Dennis an der Leadgitarre sauste am Anfang des Sets im Zorroköstüm über die Bühne. Bei Baby please don`t go gab es den obligatorischen Strip von Dennis und bei Rocker während der zweiten Zugabe wurde er mit den brennen Schulranzen durch die Menge getragen. Als unser „Fuck you“ Hubert dann skandierte War dat geil oder wat? Das sind B.O.N. aus Berlin. Wollt Ihr noch einen? Skandierten alle Zugabe und B.O.N.. Und tatsächlich kamen die Jungs erneut zur dritten Zugaberunde auf die Bühne und spielten zum Abschluss einer Unglaublichen Setlist auch noch Ride on. Das Publikum bildete einen Kreis zu dem Lied und dachte im Stillen an Bon Scott.

Mehr Infos zu B.O.N. findet Ihr unter: http://www.bon-acdc.de/Zur Band B.O.N. gehören:

Shorty Le Bon an den Vocals
Dennis Young an der Lead Guitar
Randy an der Rhythm Guitar
Danny an der Bass Guitar
Holle an den Drums

 

Das einzige unschöne an dem geilen Abend war ein Hirnloser betrunkener junger Kerl, der sich an meiner Frau Kaori die in der ersten Reihe stand reiben musste. Nachdem seine Hand das zweite Mal meine Frau unsittlich berührte habe ich mich dazwischen gedrängt. Der Typ hat es echt nicht geschnallt und kann von Glück reden dass seine Zahnbürste am nächsten Morgen nicht ins leere gegriffen hatte. Wären wir nicht auf einem AC/DC Fantreffen gewesen und B.O.N. nicht so gut, hätte ich ihn platt gemacht.

Nach diesem Hammer Konzert hat man sich noch lange mit all den Leuten unterhalten die man entweder recht häufig in diesem Jahr oder aber nur hier in Geiselwind getroffen hat. Unser Freund Remi aus Norwegen hat uns spontan anboten bei ihm zu übernachten wenn AC/DC auf der nächsten Tour in Norwegen spielen sollte. Aber zu Remi und dem Norway Fanclub komme ich später noch mal zurück. Mit Spurki, den Jungs von B.O.N. haben wir dann noch zwei Whiskey Sorten getrunken die ich nach dem Konzert aus dem Auto geholt hatte (Den Springwood von Auchentoshan und Kavalan single Malt aus Taiwan). Der Abend plätscherte so vor sich hin und gegen 3 Uhr morgens waren wir dann in unserem Hotelzimmer und legten uns mit einem Fetten Grinsen ins Bett.

Am nächsten Morgen reizte man die Frühstückzeit völlig aus, aber auch alle anderen AC/DC Fans die wir im Frühstücksraum antrafen waren noch alle nicht so fit im Schritt. Nach dem Frühstück haben wir uns erst mal wieder hingelegt um noch eine Mütze Schlaf nachzuholen. Gegen 15 Uhr tigerte man dann wieder in die Musik Hall zur AC/DC Börse, wo man alles was das Herz und der Geldbeutel hergab kaufen konnte. Auch ich habe das ein oder andere Teil gekauft, vor allem eine Picture LP der Razors Edge; warum genau diese kommt erkläre ich später. Von Jürgen K. habe ich noch ein Drumfell bekommen, welches ich später auch noch benötigen sollte. Weiterhin konnte man sich auch schon mal Rock or Bust und Play Ball aus der Konserve anhören. Für meinen Geschmack nur etwas zu leise. Die Börse ging von 15 Uhr bis etwas nach 17 Uhr. Auch Autsch Tattoo war wieder vor Ort und jeder der wollte konnte sich ein Tattoo vor Ort stechen lassen. Scott aus Kirriemuir hat sich dann gleich mal das Logo vom AC/DC Fanclub Norway stechen lassen und nun ist er laut unserem Freund Remi ein Member of Honor.

Dann war einer der Höhepunkte für viele AC/DC Fans in Geiselwind gekommen. Chris Slade nahm sich jede Menge Zeit für die Fans und gab über 2 Stunden Autogramme und ließ sich mit den Fans von unserem Starfotograph Stonebreaker ablichten. Noch während Chris Slade fleißig Autogramme schrieb wurde auch wieder ein Body-Painting auf der Bühne durchgeführt. Auch dieses Mal wurde dem Model ein sehr cooles AC/DC Motiv, natürlich mit dem Konterfeil von Chris Slade, aufgesprüht. Nachdem die riesige Schlange von Fans durch Chris Slade abgearbeitet war und auch jeder ein Autogramm bekommen hatte, konnte man(n) sich auch noch mit dem sexy Body Painting Model ablichten lassen. Eine sehr knapp bekleidete Dame (wen ich mich nicht irre eine der beiden Stripperinnen vom Vorjahr) verkaufte dann auch noch Tombolalose. Wenn man(n) mehr als 10 Stück auf einmal kaufte lüftet sie auch Ihr Oberteil und ließ sich mit dem vorwiegend männlichen Loskäufern ablichten.

Vor der Halle hatte mittlerweile unser Freund Dave K. aus der Schweiz angereist einen AC/DC Karaoke Stand aufgebaut. Neben sehr lustigen Auftritten mit Luftgitarren, gab es auch einige richtige Hammerauftritte aller The Voice of Germany. Eine Junge Frau namens Jaqueline S. hatte eine der maßen Hammerstimme, dass Herr Schade sie gleich mal auf die große Bühne holte um den Abend offiziell zu eröffnen. Normalerweise macht das immer ein Nachwuchstalent, jedoch hatte sich dieses Jahr keine/r beworben. Jaqueline zeigte was sie drauf hat und machte ihren Papa der schon ganz lange ein AC/DC Fan ist sichtlich stolz. Nachdem die offizielle Begrüßung und die Vorstellung des Orgateams vorbei war, wurde auch die Aktion bezüglich Malcom für die nächste AC/DC Tour bekannt gegeben. Wie Ihr aus meinen Newslettern wisst ist der Bandgründer und Rhythmus Gitarrist Malcom Young wegen seiner Demenzerkrankung aus der Band ausgestiegen und wir von seinem Neffen Stevie Young ersetzt. Um das Lebenswerk von Malcom zu würdigen sollen die Fans bei der nächsten Tour während dem Intro zu Whole lotta Rosie nicht wie üblich Angus Angus rufen, sondern Malcom, Malcom. Das wurde dann gleich mal in Geiselwind geprobt als der Gitarist von Live Wire das Intro anstimmte. Weiterhin war ein großes Malcom Banner in der Halle aufgehängt mit dem Schriftzug Malcom we salute you.

Kurz danach kam die AC/DC Coverband Live Wire aus der Schweiz auf die Bühne. Die Jungs hatten natürlich nach dem geilen Konzert von B.O.N. am Vortag einen schweren Start. Aber nicht zuletzt dadurch dass Chris Slade für drei Songs das Schlagzeugübernommen hatte, wurde der Auftritt ein Erfolg. Sehr witzig fand ich das Arnold Schwarzenegger Double während Big Gun, bei dem Chris Slade genauso wie beim anschließenden Highway to Hell an den Drums saß. Mr. Thunderstruck lief dann natürlich bei Thunderstuck zu Hochtouren auf mit den seitlichen extra angebrachten. Die Setlist beinhaltete nach der reinen Bon Area vom Vortag auch viele gute Songs aus der Brian Area und einige Schmankerln wie Flick of the Switch, Boogie Man oder Who Made Who. Bei einer sehr coolen Version von Bad Boy Boogie legte Cello seinen Strip hin. Für Hells Bells war extra eine riesige Glocke an der Decke angebracht worden.

Anbei die Setlist von Live Wire am 18.10.14 in Geiselwind:

1. Back in Black
2. Flick of the Switch
3. Get it hot
4. Shoot to thrill
5. What do you do for money honey
6. Let me put my love into you babe
7. Bad Boy Boogie
8. Rock`n`Roll Train

9. You shook me all night long
10. Shot down in Flames
11. Big Gun (mit Chris Slade)
12. Highway to Hell (mit Chris Slade)
13. Thunderstruck (mit Chris Slade)
14. Ballbreaker
15. Down payment Blues
16. Hells Bells
17. Beating round the bush
18. Boogie Man
19. Let there be Rock

- Zugabe 1 -

20. Who made Who
21. Stiff upper Lip
22. For those about to Rock, we salute you

- Zugabe 2 -

23. Whole lotta Rosie
24. The Jack

Als die Kanonen bei For those about to Rock, we salute you verklungen waren skandierte das Publikum weiter Zugabe, Zugabe und so ließen sich Live Wire nicht lange bitten und kamen für zwei weitere Songs auf die Bühne. Nach Whole lotta Rosie und The Jack war dann das Konzert von Live Wire vorbei. Alles in allem auch eine sehr gute Darbietung der Schweizer Band.

Infos zu Live Wire findet Ihr auf deren Homepage unter www.live-wire.ch

Live Wire sind:
Däny an den Vocals
Cello an der Lead Guitar
Adi an der Rhythm Guitar
Ronny an den Drums
Beat an der Bass Guitar

Die Jungs von live/wire aus der Schweiz haben in Geiselwind mächtig abgerockt! Wer sich noch eine Doppelpackung davon verpassen lassen will, dem sei geraten am 19. und 20. Dezember ins Z7 nach Pratteln (in der Nähe von Basel) zu pilgern. Da gibt es zwei Tage lang satt eins mitten auf die 12! Mehr Infos: http://www.z-7.ch/

Bevor die zweite Band der Abends auf die Bühne kam, wurden noch die Tombolapreise zusammen mit Chris Slade, der Bodypainting Dame und der Stripperin vom Vorjahr in ihrem knappen Outfit ausgelost. Meine Frau und ich haben eine signierte Ausgabe des Konzertfotobands von Guido Karp gewonnen. Der Hauptgewinn ging an einen Fan der wie im Are you Ready Video von AC/DC auf der Hinterseite seines Kopfes das AC/DC Logo ausrasiert hatte. Nachdem die Tombolapreisausgabe abgeschlossen war und Chris Slade mit großem Applaus verabschiedet wurde, kam kurz darauf die AC/ DC Coverband Boun Scotch aus Italien auf die Bühne um den Fans wie im Vorjahr die Hölle heiß zu machen.

Wer noch das Glück hatte Bon Scott live zu sehen der könnte meinen mit Mateo dem Sänger von Buon Scotch sein Double auf der Bühne zu sehen. Eingefleischte Bon Scott Fans stehen mit offenem Mund und Pippi in den Augen vor der Bühne und können es kaum glauben. Buon Scotch die im Gegensatz zum vorherigen Jahr nun mit einem neunen Lead Guitaristen anreisten brannten gleich ein Feuerwerk von Bon Scott Songs ab. Der neue Angus harmonierte sehr gut mit der Band und zu Mateo muss man eigentlich nix mehr sagen. Bei If you want Blood, you`ve got it bohrte sich der Angus erneut wie sein Vorgänger ein Jahr zu vor die Guitar in die Brust und das Blut strömte über sein weißes Hemd. Bei dem sehr geilen 15 Minuten Bad Boy Boogie legt er der neue Angus dann den obligatorischen Strip auf die Bretter. Bei Let there be Rock läuft der Angus durch die ganze Halle und wälzt sich am Ende mitten im Publikum auf dem Boden. Was mich persönlich an der Setliste überraschte war Back Seat Confidential. Sonst ist unser Freund Douvalis normalerweise ein Stiller Genießer, aber bei Walk all over you ging er so richtig ab und war nicht mehr zu halten.

1. Live Wire
2. Girls got the Rhythm
3. Rock`n`Roll Damnation
4. Sin City
5. If you want Blood, you`ve got it
6. Hell ain`t a bad place to be
7. Walk all over you
8. Bad Boy Boogie
9. What`s next to the Moon
10. Kicked in the teeth again
11. Crabsody in blue
12. Cold hearted Man
13. Jailbreak
14. Dirty Deeds done Dirty Cheap
15. Whole lotta Rosie
16. Rock`n`Roll Singer
17. T.N.T.
18. High Voltage
19. Back Seat Confidential
20. It`s a long way to the top, if you wanna Rock`n`Roll

- Zugabe 1 -

21. Riff Raff
22. Let there be Rock

- Zugabe 2 -

23. Highway to Hell

Was soll man zu dem Auftritt von Buon Scotch noch mehr sagen als das es geil war. Bei Whole lotta Rosie sorgten wie so oft diverse Gummipuppen die in die Menge geworfen wurden für allgemeine Belustigung des Publikums. Das Konzert ging bis sage und schreibe 1.45 Uhr. Danach gab es dann noch Mucke aus der Konserve.

Die Mitglieder von Buon Scotch sind:

Matteo Giovannone an Lead Vocals
Cristiano Bassi an der Rhythm Guitar
Raffaele Malgeri an der Lead Guitar
Nicola Cappellaro an der Bass Guitar
Andrea Gasparini an den Drums

Eine offizielle Homepage haben die Jungs bisher noch nicht, daher finde Ihr Infos zur Band unter: www.facebook.com/buon.scotch
Nach dem Konzert hat man noch viel mit den Leuten geredet, etwas
getrunken und noch einige Fotos aufgenommen und so gegen 3.30 Uhr sind wir total fertig ins Bett gefallen.

Nach einem erneut sehr späten Frühstück haben wir ausgecheckt und uns dann noch mit einigen Leuten vorm Hotel Strohhofer getroffen. Von dort haben wir dann noch Christian D.A. einen Argentinier der in der Schweiz arbeitet zum Bahnhof gefahren und sind dann gemütlich nach Karlsruhe heimgefahren. Alles in allem wieder mal ein wirklich geiles rockige Wochenende das viel zu schnell vorbei war. Im nächsten Jahr wird es wieder ein internationales AC/DC Fantreffen geben, aber nicht in Geiselwind sondern on the Road, sprich wie 2010 die Party vor dem AC/DC Konzert in Berlin wird auch 2015 das Fantreffen im Rahmen der AC/DC Tour irgendwo in Deutschland stattfinden.

Body Painting

Special Guest - Chris Slade

Fans

Highlights 2014 - with special guest CHRIS SLADE