Program 2013

Friday October 18, 2013   
from afternoon:  warm up in front
                                  of the Music Hall with:
                                  - AC/DC beer can truck
                                  - AC/DC Truck (canceled)
06:00  p.m.:   entry to the Music Hall
                         Speedy Merchandise
                         tombola ticket selling
                         raise your flag
                         foto historie exhibition

                         orga team info stand with
                          - t-shirt pick up
                          - patch selling
                          - foto books
08:00  p.m.:   official opening fan meeting
                         presentation of the tombola prices
08:30  p.m.:   FA/KE

                         live in concert
afterwards:  AC/DC from tape


Saturday October 19, 2013   
from afternoon:  warm up in front
                                  of the Music Hall with:
                                 - AC/DC beer can truck

03:00  p.m.:  entry to the Music Hall
                        Speedy Merchandise
                        record & collectors fair
                        (until 05:30 p.m.)
                        foto historie exhibition
                        tombola ticket selling
                        coffee & cake
                        orga team info stand with
                          - t-shirt pick up
                          - patch selling
                          - foto books
05:00  p.m.:   surprise on stage!
06:30  p.m.:   welcome day 2
                         welcome from the orga team
                         tombola award winners
                         beer can Stonebreaker
                         award winner
                         of sleeve contest
                         presentation / award winner
                         of video contest
                         tombola banner

                         infos to Bon Scott statue in Kirrimuir
08:00  p.m.:   Eazy Dizzy
                         live in concert

10:00  p.m.:   group picture in fron of the stage
                         tombola award winners
11:00  p.m.:   Buon Scotch
                         live in concert

afterwards:  AC/DC from tape

Bericht von Sven

sorry, text only available in german

Geil, Geiler, Geiselwind – Klappe auf die Vierte

Das ganze Jahr über hat sich das Orga Team rund um Geil, Geiler, Geiselwind den Kopf zerbrochen wie der große Erfolg des Vorjahres zu toppen sei. Schließlich wurden neben der bereits gesetzten Coverband FAKE, die aus Krankheitsgründen 2012 absagen musste, zwei weitere Coverbands bekannt gegeben:

EASY DIZZY aus Russland und BUON SCOTCH aus Italien.

Von FAKE hatten meine Frau und ich vorher nur Lobeshymnen gehört und das BUON SCOTCH richtig gut sind wussten wir ja vom Bonfest in Kirriemuir. Somit war die große Unbekannte nur die Band aus Russland. Nun, wenn aber ein nicht geringerer als Chris Slade, ehemaliger Drummer von AC/DC (ihr dürftet ihn auch als nicht AC/DC Fan vom Musikvideo von Thunderstuck kennen) davon spricht , dass EASY DIZZY eine der besten AC/DC Coverbands der Welt seien, können die Jungs nicht ganz so schlecht sein. ( Anmerkung von Spurki : Was soll er denn auch anderes sagen, wenn er schon mit ihnen öfters zusammen gespielt hat ?! )

Aber beginnen wir ganz von vorne. Schon im Vorfeld von Geiselwind 2013 gehörten wir zu dem sehr kleinen erlauchten Kreis von Leuten die wussten, dass unser Freund Spurki die verschneiten Berge von Davos / Schweiz verlassen wird , um zum ersten mal (zumindest am Freitag) in Geiselwind dabei zu sein. Also war für die Prominenz auch schon gesorgt und die Vorfreude wurde immer größer je näher der Termin kam. Von Jürgen K. wurde ja ein sehr schöner Counter auf seiner Homepage www.acdc-germany.de veröffentlicht der einem genau anzeigte wie lange es noch dauert. Nachdem ich von der Arbeit nach Hause kam, wurde ich schon ein wenig kribbelig, da ich noch warten musste bis Kaori endlich Feierabend hatte. Ich bereitet schon soweit ich konnte alles vor, habe sie von der Arbeit abgeholt und so gegen 16.30 Uhr ging es endlich los. Der Verkehr war ganz ok, nur auf den letzten 50 km gab es einen kleinen Stau, der aber zu verkraften war. Von Unterwegs haben wir noch mit Spurki telefoniert, der vor Ort gerade beim Autoscooter zu Gange war und gemeinsame Sache mit Markus M. ( ein Mitglied der BAYERNFRAKTION ) machte und sich gegen Hörbie einschoss, also auf dem Autoscooter.

Nach unserer Ankunft schnell im Hotel Krone eingecheckt und ab ging es Richtung Eventhalle. Kaum war das Auto geparkt sah man schon die üblichen Verdächtigen vor der Halle rumlungern. „Endlich normale Leute“ waren die wahren Worte von Kaori. Man(n) begrüßte sich herzlich und diverse Mitbringsel wurden ausgetauscht. Ein anders AC/DC Biermobil ( nicht das Original von Klaus B. ) war vor der Halle geparkt und die Preise wieder dementsprechend. Aber zum Glück gab es dieses Jahr nicht NUR das AC/DC Bier zu kaufen, sondern auch alles andere auch.

Innen hatte Speedy Promotion wieder ihren Stand aufgebaut, wobei eine große hölzerne Hells Bells gleich ins Auge fiel. Am Orga Stand wurden dann die bestellten T-Shirts abgeholt und die Fanpacks vom ACDC Fanclub Dynamite. Auf der Empore über den Toiletten hatte „Autsch Tattoo“ Studio in diesem Jahr zum ersten Mal einen Stand, wo man sich tätowieren lassen konnte (www.autsch-piercing.de). Diese wurde u.a. von Kreisch Mel und Stefan „Stöffl“ K. genutzt, um ein neues AC/DC Tattoo stechen zu lassen. Anschließend habe ich noch meine AC/DC Fahne auf der Empore aufgehangen, seitlich an der Empore, wo zudem zusätzlich noch exquisite Karikaturen von fast allen AC/DC Bandmitgliedern gezeigt wurden. Zwei weitere wurden leider aus zeitlichen Gründen vor dem Fantreffen vom Künstler nicht mehr fertiggestellt.

Bei der offiziellen Eröffnung des 4. internationalen AC/DC Fantreffens in Geiselwind erklärte dann Marco „Onkele“ Weber, was es damit auf sich hatte. Respekt, diesmal so gar bilingual, auf saarländisch übersetzt : zwosprochisch :-) Onkele und Stonebreaker kamen in Kontakt mit Andre Koekemoer einem Künstler gebürtig in Südafrika der nun in Kildare, Ireland lebt. Die beiden hatten dessen Karikatur des Rock n Roll Train für die Bookface challenge im letzten Jahr gesehen mit der er den 3 Platz erreicht hat. Daraufhin wurde mit dem Künstler vereinbart, dass zum AC/DC Fantreffen von allen Bandmitgliedern Einzelkarikaturen anfertigt. Die meisten wurden beim Fantreffen zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Gegen 21.00 Uhr legten dann endlich FAKE mit einer Setlist los die es in sich hatte. Der Angus wurde natürlich auch wieder auf den Schultern durch die Menge getragen und das Publikum ging von Anfang an sehr gut mit.

Setlist von FAKE in Geiselwind 2013:

1. Go Down
2. Up to my neck in you
3. Love at first feel
4. Gimme a bullet
5. Bad boy boogie
6. Walk all over you
7. Touch too much
8. Beating round the bush
9. Cold hearted man
10. Rock n roll singer
11. She’s got balls
12. Lover hungry man
13. Guns for hire
14. What’s next to the moon
15. Kicked in the teeth
16. Snowballed
17. Overdose
18. Problem Child
19. What do you do for money honey
20. Let there be rock

- Zugabe -
21. It`s a long way to the top if you wanna rock n roll
22. Rocker
23. Night Prowler
24. Ride On

Für die Zugabe kam der Sänger barfuß im schottischen Kilt auf die Bühne und rockte mit seinem Dudelsack so richtig los. Als bei „Nightprowler“ wirklich jeder mitsang und zu guter Letzt bei „Ride On“ wieder der große Kreis im Publikum gebildet wurde, war jedem klar das FAKE den Freitag richtig gut gerockt hatten. Obwohl die Setlist von FAKE der absolute Hammer war, hat es trotzdem viele der Leute vor die Tür getrieben um sich mit all den „Normalen Menschen“ unterhalten zu können, welche man das ganze Jahr über nicht gesehen hatte. Es wurde viel gequatscht und getrunken. Wie sagte Kaori noch so schön am nächsten Morgen „Der letzte Jacky Cola war nicht gut“. Nach dem Gig von FAKE gab es noch ordentlich Konservenmucke von AC/DC auf die Ohren. Wir verabschiedeten uns noch von Spurki der am frühen Samstagmorgen zurück zur Arbeit nach Davos aufbrechen musste, bevor wir gegen 04.00 Uhr morgen etwas mehr als angeheitert in Richtung Hotel auf den Weg machten.

Am nächsten Morgen sah man doch noch recht verstrahlte Gesichter beim späten Frühstücksbüffet im Hotel Krone. Nach dem Frühstück legten wir uns wieder kurz aufs Ohr um dann wieder für den zweiten Tag fit zu sein. Gut ausgeruht machte man sich dann auf dem Weg zur Raststätte gegenüber der Halle, wo wir gemeinsam mit der am Samstag angereisten Köln-Fraktion erst einmal was zünftiges gegessen hatten (Ich sach nur Truckerfrühstück um 15.00 Uhr) bevor man sich aufmachte um noch ein paar Schnäppchen auf der Börse zu ergattern. Dort angekommen, wurden dann diverse Fanartikel gekauft, u.a. das AC/DC Comic was ich noch nicht in meiner kleinen Sammlung hatte, sowie die DVD von Geiselwind 2012 und Kirriemuir 2012. Natürlich bestand wieder die Möglichkeit sich Lose für die Tombola zu kaufen. Die Norweger haben ihre via www.acdc.com von mir versprochen AC/DC Gummies bekommen und Remi meinte, dass wir ihn doch mal in Norwegen besuchen sollten. Nach der Börse war dann wieder das recht hübsche Airbrush Model vom letzten Jahr angesagt.

Dieses Mal bekam Sie vorne das typische Angus Outfit und auf der Rückseite das AC/DC Logo und die Konterfei der Bandmitglieder auf Po und Oberschenkel. Nach eigenen Angaben von ihr kitzelt es nicht wenn die Farbe aufgesprüht wird - („ich würde sie trotzdem zu zucken bringen“ – Anmerk. von Spurki). Auf der Videoleinwand wurden noch Nachrufe von verschiedenen verstorbenen AC/DC Fans gezeigt. Eine sehr schöne Geste des Orga Teams wie ich finde. Weiterhin wurden dort auch die drei Beiträge des Videowettbewerbs vorgestellt und per Applaus-Votum der Sieger ermittelt. Der Sieger erhielt zwei Tickets für das Fantreffen 2014. Einfacher war die Entscheidung beim Wettbewerb Cover the Covers, da es nur Dete als Teilnehmer gab. Jedoch waren seine beiden Beiträge zu Fly on the Wall und For those about to Rock wohl auch nicht zu toppen.

Nach einer kurzen Vorstellung der Band EASY DIZZY durch den Vorsitzenden des russischen AC/DC Fanclubs hieß es dann : „Achtung die Russen kommen“. Nach anfänglicher Skepsis gegenüber der Band war ich am Ende doch recht angetan und muss neidlos zugestehen, dass es wohl einer der besten Brian Cover war, sowohl stimmlich als auch von der Gestik und Mimik. Auch die Band wurde von Song zu Song immer besser. Vor allem nachdem Mateo , Sänger der Band BUON SCOTCH bei „High Voltage“ ein Duett mit dem Sänger von EASY DIZZY auf die Bretter legte, das Eis endgültig brach und die Menge tobte. Ein Traum vieler AC/DC Fans wurde war, da quasi Brian und Bon gemeinsam auf der Bühne im Duett rockten. Im Gegensatz zu der letztjährigen Band gab es hier so gut wie keine Ansagen zwischen den Songs, was wohl auch daran lag dass der Sänger überhaupt kein Englisch spricht. Alle Lieder wurden von seinen Bandmitgliedern in Kyrillischer Lautschrift für ihn vorbereitet. Zuerst dachte ich er arbeitet mit Telepromter, da er so oft auf den Boden schaute.

Setlist EASY DIZZY in Geiselwind 2013:

1. Shoot to thrill
2. Thunderstruck
3. Rock n roll train
4. Fire your guns
5. Stiff upper lip
6. What do you do for money honey
7. Come and get it
8. Big gun
9. Boogie man
10. Back in black
11. Cover you in oil
12. Who made who
13. Rock n roll ain`t noise pollution
14. Big Jack
15. War machine
16. Let’s get it up
17. High Voltage ( Duett mit Mateo )
18. Hells Bells
19. Solo : Angus
20. You shook me all night long
21. Hard as a Rock

- Zugabe -
22. Moneytalks
23. Are you ready
24. For those about to rock ( we salute you )

Beim Drummer wurde schnell klar, dass er bei Chris Slade in die Schule ging. Immerhin tritt der ehemalige AC/DC Drummer ( vor allem durch das „Thunderstuck“ Video bekannt ) auch des öfteren mit EASY DIZZY in Russland auf. Bei „Boogie man“ gab es den obligatorischen Strip, wobei der Angus von den Gesten recht nah ans Original ran kam. Ich weiß nicht mehr genau ab wann es war, aber irgendwann räkelten sich zwei leicht bekleidete Damen zwischen der Bühne und der Absperrung vor den Fans in den ersten Reihen und heizten die Meute noch zusätzlich zur Band ein. Ich dachte mir schon, dass wir noch etwas mehr von beiden zu sehen bekommen. Doch dazu später mehr. Lustig fand ich noch den Anfang der Zugabe von „Moneytalks“. Einem Businessman im Trenchcoat wurde der Geldkoffer entrissen, der sich dabei öffnete und die Scheine ins Publikum flogen bzw. geworfen wurden. Auf den Dollarscheinen war dann auch gleich das Datum von Geiselwind 2014 abgedruckt. Alles in Allem kann ich feststellen die Verpflichtung von EASY DIZZY hat sich gelohnt. Die Russen haben richtig gut gerockt, doch der Hammer sollte erst noch folgen.

In der Umbauphase vor der zweiten Band wurden dann noch von dem Airbrushmodel die Gewinner der Tombola ermittelt. Die blonde Stripperin las dann die Losnummern vor, was echt ein Brüller an sich war. Es ist schon sehr schwer drei Zahlen fehlerfrei vorzulesen. Ein Glück, dass unser Hubert „Fuck you“ M . relativ nüchtern war und die Zahlen wiederholen konnte. Nun ja, man muss der Lady zu Gute halten, dass sie auch nicht fürs vorlesen bezahlt wurde. Die Tombola-Preise waren wie immer wieder sehr gut, wobei ich gerne den 100 € Gutschein von EMP gewonnen hätte, doch leider gingen wir leer aus. Ich weiß nicht wie Remi es macht, aber er gewinnt jedes Mal, dabei hat er eh schon alles zu Hause in Norwegen.

Weiterhin gab es noch eine Ansprache von Big John (John Crawford sen.) zum Stand der Sammelaktion für die Bon Scott Statur in Kirriemuir, bevor es dann endlich so weit war und BUON SCOTCH auf die Bühne kamen. Wir hatten die Band ja bereits zweimal auf dem BONFEST in Kirriemuir gesehen und wussten daher was uns ungefähr erwartet. Sänger Mateo ist der Knaller schlechthin. Wenn man die Augen schliesst, könnte man fast meinen der echte Bon steht auf der Bühne. Die Band an sich war in Kirriemuir nicht schlecht, stank dort aber ziemlich ab gegen die Backline von unseren Freunden B.O.N. aus Berlin, da einfach der Wums fehlte. Doch dieses Mal war auch die Band an sich wirklich gut. Jemand sagte noch zu mir, dass das daran liege, dass die Jungs mal nüchtern waren, im Gegensatz zu den Auftritten in Schottland. Auch die Gimmicks wurden weiter entwickelt. So war kam bei „If you want blood, you`ve got it“ nicht nur die abgesägte Gitarre wieder zum Einsatz ( wie auf dem BONFEST ), sondern auch noch eine Menge Kunstblut. Das kam wirklich gut an und wurde vom Publikum mit jeder Menge Headbanging begleitet. Meiner einer ging dermaßen wild in der ersten Reihe ab, dass Timm „Stonebreaker“ Nüchter meinte , dass meine Headbanging-Frequenz sogar zu schnell sei um ein Foto zu schießen. Mir tat übrigens noch 3 Tage später der Nacken weh. Man(n) ist halt keine 18 mehr, aber das war es wert. Kaori hat sogar ihre Haare geöffnet, das macht sie wirklich nicht bei jeder Band. Das muss sich die Band erst verdienen.

Setlist von BUON SCOTCH in Geiselwind`13

1. Hell ain›t a bad place to be
2. Girls got a rhythm
3. Sin city
4. If you want blood you`ve got it
5. Down payment blues
6. Bad boy boogie
7. Can I sit next to you girl
8. Riff raff
9. Dog eat dog
10. High Voltage
11. Dirty deeds done dirty cheap
12. The Jack
13. Walk all over you
14. Rock n roll damnation
15. Baby please don’t go
16. It`s a long way to the top ( if you wanna Rock n roll )
17. Live wire
18. Whole lotta Rosie

- Zugabe -
19. Jailbreak
20. Let there be Rock

Bei dem Song „The Jack“ kamen dann wieder die beiden Stripperinnen auf die Bühne und legten einen heißen Strip hin. Das Licht war etwas unvorteilhaft für die Damen, da die Zellulitis der völlig neben sich stehenden Blondine kräftig zum Vorschein kam. Die im Gegensatz zum Vorjahr „Silikon-freie“ dunkelhaarige Stripperin hätte dafür ab und zu mal lächeln können. Am Ende zog die Blondine auch noch ganz blank, was laut Orga-Team nicht gewünscht war und gewährte dem Publikum so in den ersten Reihen einen tiefen Einblick.

Aber wie gesagt, die konnte zu dem Zeitpunkt ja nicht mehr bis drei zählen. Den Jungs aus Italien schienen die Ladies aber gut abzugehen, denn sie legten sich ordentlich ins Zeug. Bei „Let there be rock“ predigte Mateo in einem schillernden Pastor Gewand und bei „Baby please don´t go“ wurde kräftig der Hammer geschwungen. Irgendwann hielt es mich auch nicht mehr in der ersten Reihe und ich kletterte auf die Absperrung um von dort weiter zu Headbangen. Unser aller Jim aus Liverpool hatte mal wieder sein T-Shirt ausgezogen und wirbelte es, unter der Anfeuerung der Menge, über seinem Kopf. Richtig ab ging er dann während „Whole lotta Rosie“, als er die in die Menge geworfene Gummipuppe in seine Finger kam.

Gegen Ende der Show war ich dann gemeinsam mit Jim hinter der Absperrung am abrocken und half ihm dann auch noch auf den Bühnenvorbau. Von dort aus hatte einer der Verkäufer von „Speedy Promotion“ auch dreimal Stagediving am Samstagabend abgezogen. Ziemlich mutig von ihm, wenn ich mich da an eine anderes Mal erinnere, als neben Axel „Metalbaker“ ein mir Unbekannter selbiges versuchte und sich voll auf die Fresse legte. BUON SCOTCH hatten das Publikum mit ihrem Auftritt voll überzeugt. Anschließend gab es dann nochmals Konservenmucke, man unterhielt sich mit den Leuten und es wurde noch viel gebechert. Als dann so langsam die Lichter angingen und es draußen schon fast wieder hell wurde machten wir uns auf ins Hotel.

Großen Respekt an das Orga-team für ein rundum gelungenes , rockiges Wochenende. Ihr habt euch selbst die Latte für 2014 sehr hoch gelegt. Wir sind gespannt ob ihr 2013 toppen könnt. Am Sonntag wurde die Frühstückszeit voll ausgereizt. Natürlich haben wir gleich das Zimmer wieder für 2014 gebucht. Wir saßen noch ein wenig mit Patrick „Paddel“ Fahlenbach am Tisch, bevor wir dann auscheckten und nach Hause fuhren.

Nick Young (16)

Body Painting

Fans

Highlights 2013

2013 Videos from Atze Datze